Guatemala von seiner schönsten Seite – Postkartenidylle am Lago de Atitlán

Nach den 2 anstrengenden Wochen in der Sprachschule mit einem regelmäßigen Alltag und frühes Aufstehen um 7:00 Uhr, mussten wir uns erst mal wieder erholen:-) Dafür haben wir uns den Lago de Atitlán ausgesucht, ein Bergsee in Guatemala, der auf ca. 1560 m liegt und von drei Vulkanen umgeben ist. Hier ist es total traumhaft, ich bin begeistert. Irgendwie erinnert es mich an unseren Urlaub am Gardasee. Von der Dachterrasse unseres Hostels haben wir einen tollen Blick über den See. Und wir können unsere Jeans wieder einpacken und unsere Shorts und Flip-Flops herausholen. Hier haben wir 2 Tage einfach nur die Seele baumeln lassen, leckeres Essen genossen und eine Kajaktour auf dem See gemacht. Und ich hatte hier mein Traumessen: Gegrilltes Gemüse mit Pommes und Guacamole und das in XXL Form. Zum ersten Mal war Tobi neidisch auf mein vegetarisches Essen:-). Und wir wollten in dieser Zeit hier endlich mal unseren Blog auf den aktuellen Stand bringen. Hat leider nicht ganz geklappt:-(

Also, wir grüßen euch herzlich von einem wunderschönen Fleckchen Erde und zum letzten Mal aus Guatemala, denn morgen geht es weiter nach Honduras. Diesen Weg werden wir zu dritt bestreiten, denn wir haben seit heute eine Mitreisende. Julie, eine 60-jährige Taiwanesin, die wir in unserem Hostel kennengelernt haben,  möchte sich uns anschließen und mit uns nach Honduras reisen. Wir sind gespannt …

Dieser Beitrag wurde unter Guatemala veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Guatemala von seiner schönsten Seite – Postkartenidylle am Lago de Atitlán

  1. Horschti sagt:

    Cooooool!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *